zurück
 
 

Urlaub jetzt buchen

 
 

Capoliveri

Auf einer mit Agaven und Feigenkakteen bewachsenen Anhöhe in der Nähe des Monte Calamita, mit dem intensiven Blau des Meeres und der Natürlichkeit seiner Schönheit, hütet Capoliveri eine antike Geschichte.

Geschichtlich gesehen ist Capoliveri einer der reichsten Orte Elbas. Es war zuerst eine etruskische Ansiedlung: die Ausgabungen in der Nekropolis von Profico, nicht weit vom historischen Zentrum entfernt, haben viele Fundstücke ans Licht gebracht. In römischer Zeit Caput Liberum genannt, ist er der älteste befestigte Ort der Insel; zirka vier Jahrhunderte lang war er ein wichtiges politisches Zentrum der Seerepublik Pisa. Während der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts wurde Capoliveri mehrfach von Piraten angegriffen, die die Mauern bis zu den Fundamenten zerstörten, und zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurde es zum Schauplatz einer grausamen Schlacht zwischen den französischen und spanischen Heeren. Während der Revolutionszeit wurde Elba französisch und später von Napoleon für sein Exil erwählt. In diesem Zusammenhang gefällt es den Einwohnern von Capoliveri, die Geschichte zu erzählen, wie Napoleon vorhatte, die Stadt wegen nicht geleisteter Abgaben zu zerstören, und dann - verführt von der Schönheit von Amelia Vantini, einer jungen Frau aus Capoliveri - von diesem Vorhaben abwich. Unter der Verwaltung der Lothringer erlebte Capoliveri dank der Herstellung von Qualitätsweinen (Aleatico, Moscato, Sangiovese) und des Eisenerzabbaus am Calamita Berg und in der Bucht von Ginepro eine Wiedergeburt. Mitte des 19. Jahrhunderts begannen die Minenarbeiteraufstände für eine bessere Vergütung: hierbei handelt es sich um einen wichtigen Beitrag zur Entstehung eines gewerkschaftlichen Bewusstseins. 1907 wurde Capoliveri zur selbständigen Gemeinde.Man kann die inzwischen aufgegebenen Minen von Calamita auf einer direkt über dem Meer gelegenen Panoramastraße erreichen. Ein weiterer interessanter Ausflug mit phantastischem Panorama ist der zur Bucht der Verliebten, Baia dell’Innamorata, am Südhang. Im Südwesten des Ortes befindet sich der Wallfahrtsort der Madonna delle Grazie (XVI. Jh.), wo man ein kleines Bild der Madonna del Silenzio von Marcello Venusti sehen kann.

In der Nähe des Lacona-Strandes befindet sich die Madonna della Neve, eine kleine von einigen Schülern des Heiligen Johannes Gualberto gegründete Kirche. Sankt Michael ist eine im romanisch- pisanischen Stil erbaute Kirche, und von ihrem Standort aus ist die Ebene von Mola und die Bucht von Porto Azzurro zu sehen. Von den Truppen Barbarossas in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts zerstört wurde die Kirche nie komplett restauriert, aber als Friedhof genutzt. Ein Sturm zwang Papst Gregor den XI. auf seiner Rückkehr von Avignon auf der Insel Elba zu rasten, wo er in der Kirche von Sankt Michael einen Gottesdienst feierte.

 Die Altstadt liegt um den Platz und um die Via Roma herum, eine Straße im höchst gelegenen Teil des Ortes mit zahlreichen typischen einheimischen Geschäften. Von hier aus verzweigen sich verwinkelte Wege, kleine Plätze und Gässchen mit Unterführungen, Bögen und Treppen

Sehenswert ist außerdem die Sammlung Alfeo Ricci, die seltene und wunderschöne aus allen Teilen der Insel stammende Mineralien zeigt.

Schließlich sei noch eine weitere Legende erwähnt: das Fest der Verliebten (Festa dell‘Innamorata), das am 14. Juli gefeiert wird. Ein historischer Umzug erinnert jedes Jahr an die traurige Liebesgeschichte von Maria und Lorenzo, zwei jungen Menschen aus Capoliveri.

 
https://booking.elbapromotion.it/index.cfm/de/focus-on/elba-baby/ https://booking.elbapromotion.it/index.cfm/de/focus-on/ECOHOTELS/ www.elbababy.it http://www.elbapromotion.it/index.cfm/de/anfahrt/faehren/ https://booking.elbapromotion.it/index.cfm/de/focus-on/elba-bike-hotels/ www.islepark.it
 
AGENZIA ILVA VIAGGI
(Autorizzazione Provincia Livorno n. 129 del 15-12-1997)
di Consorzio Servizi Albergatori
(CCIAA di Livorno REA 56478 – Albo Soc. Coop.ve n. A123701)
Calata Italia 26 - 57037 Portoferraio (LI)
Tel 0565.915555 - Fax 0565.930342
Cod. Fisc. e P.IVA 00324500495

federalberghi isola d'elbaDer 1953 gegründete Elbanischen Hotelbetreiberverbands repräsentiert 85% der Unterkunftsstrukturen der Insel Elba und gehört zum “ Federalberghi“.

Das “Consorzio Servizi Albergatori”, das auch die Reiseagentur “Ilva Viaggi” betreibt, ist eine 1979 auf Anregung des Elbanischen Hotelbetreiberverbandes der Insel Elba entstandene kooperative Gesellschaft, zu der zirka 180 touristische Einrichtungen wie Hotels, Apartmentanlagen, Ferienwohnungen- und häuser, Bed and Breakfasts und Restaurants gehören. Es repräsentiert eine Unterkunftskapazität von zirka 12.000 Schlafplätzen.

 
MEMBERS AREA | PRIVACY POLICY und RECHTLICHE HINWEISE © Copyright 2014 - Alle Rechte vorbehalten - Made with love in WINTRADE Wintrade WebAgency